Schneckenrennen

Bei diesem Wettrennen kommt es nicht darauf an, als Schnellster durchs Ziel zu kommen, sondern es kommt darauf an, das Ziel - möglichst exakt - in einer vorgegebenen Zeit zu erreichen. Ziel der Aufgabe ist es also, ohne jegliche Verwendung elektrischer oder elektronischer Bauteile eine Geh- oder Fahrmaschine zu bauen, die eine waagerechte Strecke von 2 m in der Zeit von möglichst exakt 10 Sekunden zurücklegt. Die Maschine darf laufen, gehen, fahren, oder sich sonst wie bewegen. Technische Ausführung und Realisierung sind völlig freigestellt.

Dabei sind folgende Regeln einzuhalten:

- Die Geh- oder Fahrmaschine darf nicht höher als 50cm sein, und die Außenabmessungen müssen so     gewählt sein, daß kein Teil der Geh- oder Fahrmaschine über die Fläche eines DIN A4 großen Blattes    hinausragt.

-  Die Geh- oder Fahrmaschine darf maximal 10cm von der Startlinie entfernt gestartet werden.

-  Es dürfen keine fertigen, kommerziellen Modellbausätze,Teilbausätze  o.ä. benutzt werden. Einzelteile von LEGO, DUPLO, FISCHER TECHNIK u.ä. dürfen aber verwendet werden, um eine phantasievolle, selbst    konstruierte Geh- oder Fahrmaschine zu bauen.

-  Der Antrieb der Geh- oder Fahrmaschine ist völlig freigestellt; ausgeschlossen sind allerdings explosive,  pyrotechnische und auch Wasser(raketen)antriebe.

Bewertungskriterien sind:

  • Möglichst exakte Einhaltung der vorgegebenen Zeit von 10s. (nach 20s erfolgt Abbruch)
  • Technische / physikalische Raffinesse und Originalität.
  • Besonders kreative Lösungen können mit Sonderpreisen ausgezeichnet werden.


Veranstalter

.

.

unterstützt durch